MSD


Einsatz des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes

 

Ausgangslage/ Voraussetzungen:

  • Das Kind ist auffällig im Sprach-, Lern- oder Sozialverhalten
  • angewandte Hilfestellungen & Fördermaßnahmen der Klassenlehrkraft oder auch außerschulische Unterstützungsmaßnahmen zeigen keine Besserung
  • die Förderlehrerin & die Beratungslehrerin sind eingeschalten

Kontaktaufnahme mit dem MSD:

  • die Eltern sind mit der Zusammenarbeit einverstanden (Einverständniserklärung!)
  • die Beratungslehrkraft gibt eine Stellungnahme an den MSD weiter
  • die Klassenlehrkraft gibt Unterlagen/ Kopien an den MSD weiter, die den Leistungsstand des Kindes dokumentieren (Zeugnis, ABs, Proben, ...)
  • die Klassenlehrkraft füllt den Antrag „Bitte um Mobilen sonderpädagogischen Dienst“ aus

 

Alle Formblätter können lm Schulsekretariat Eggolsheim abgeholt werden; vollständig ausgefüllt werden sie per Post an das Förderzentrum Forchheim verschickt (SFZ- Pestalozzischule, Fritz-Hoffmann-Str. 5, 91301 Forchheim).

 

1. Schritte des MSD:

  • Beobachtungen/ Unterrichtsbesuche
  • Kennenlernen des Schülers/ der Schülerin in Einzelsituation
  • Elterngespräche
  • Lehrergespräche

2. Weiterführende MSD-Arbeit:

  • Durchführung einer sonderpädagogischen Diagnostik (Einzelgespräche mit dem Schüler/ der Schülerin, Schulleistungstests, ggf. Intelligenzdiagnostik, weiterführende Testungen in Bereichen Wahrnehmung, Persönlichkeit, ...)
  • Eröffnung der Testergebnisse im Eltern- und Lehrergespräch mit Empfehlung schulischer und ggf. außerschul. Fördermöglichkeiten (Lernzieldifferenzierung, unterrichtliche Motivationsstrategien, Jugendhilfe, ... )
  • Das Schuljahr über begleitende Gespräche mit der Lehrkräften & den Eltern
  • ggf. Schullaufbahnberatung

Kontakt

Kontakt

Info-Flyer Einschulung

Info-Flyer

Schul-Video

Schul-Video

Video „Schule ohne Rassismus“

Video „Schule ohne Rassismus“

Downloads

Downloads

EISIS

ESIS

LEG

LEG